Behandlungsablauf
Menu

MENU

Unser
BehandlungsAblauf

Unser
Behandlungs
Ablauf

Erstberatung

Beim ersten Termin werden die Zahnstellung in Ober- und Unterkiefer sowie der Biss überprüft. Daraufhin wird besprochen, ob eine kieferorthopädische Behandlung zum gegebenen Zeitpunkt sinnvoll ist, und wie sie ablaufen könnte. Gerne wird hier schon ausführlich auf Ihre Fragen eingegangen. Für einen ersten Termin sowie für Folgetermine bei uns ist keine Überweisung von einem Zahnarzt notwendig.

Erstellung diagnostischer Unterlagen

Entscheiden Arzt und Patient sich gemeinsam für eine Behandlung, werden Fotos, Röntgenbilder und ein digitaler Scan oder Abdrücke der Zähne gemacht.
Bitte bringen Sie alle eventuell vorhandenen Röntgenbilder des Kopfes beziehungsweise der Zähne mit. Die Bilder sollten nicht älter als zwölf Monate sein.

Planung

Die Fotos, Röntgenbilder und der Scan oder die Modelle werden am Computer mit speziellen Diagnoseprogrammen digital ausgewertet. Wir erstellen einen detaillierten Behandlungsplan und schicken diesen für gesetzlich Versicherte zu Ihrer Krankenkasse zur Genehmigung. Als privat Versicherter erhalten Sie den Behandlungsplan zur Vorlage bei Ihrer Versicherung bzw. Beihilfestelle.

Besprechungstermin

Bei einem speziellen Besprechungstermin erklären wir Ihnen detailliert und ausführlich alle Schritte Ihrer Behandlung. Behandlungsalternativen werden abgewogen und mit Ihnen diskutiert. Gleichzeitig zeigen wir Ihnen alle geplanten Behandlungsgeräte. Wir verfügen über ein großes Repertoire an Fallbeispielen, anhand derer wir Ihnen den möglichen Ablauf der Behandlung demonstrieren können. Alle unterschiedlichen Zahnspangen gibt es zum Anschauen und Anfassen.

Behandlung

Nach Abklärung der Kostenübernahme wird die Behandlung begonnen. Kontrolltermine finden ab dann je nach Bedarf alle drei bis acht Wochen statt.

Stabilisierungs­phase

Wenn das geplante Ergebnis erreicht ist, wird die feste Zahnspange entfernt und die Zähne gründlich gereinigt. Danach soll zur Stabilisierung des Ergebnisses eine herausnehmbare Spange getragen werden, um die Zähne in ihrer neuen Position zu fixieren. Die Dauer dieser Stabilisierungsphase ist individuell unterschiedlich. Meistens ist das Tragen der losen Zahnspange nachts zum Schlafen ausreichend.
Wir empfehlen jedem Patienten dringend zusätzlich einen Retainer. Das ist ein kleiner, dünner Draht, der – von außen nicht sichtbar – an den Innenflächen der Unter- bzw. Oberkieferfrontzähne angeklebt wird, um diese dauerhaft gerade zu halten.

Erstberatung

Beim ersten Termin werden die Zahnstellung in Ober- und Unterkiefer sowie der Biss überprüft. Daraufhin wird besprochen, ob eine kieferorthopädische Behandlung zum gegebenen Zeitpunkt sinnvoll ist, und wie sie ablaufen könnte. Gerne wird hier schon ausführlich auf Ihre Fragen eingegangen. Für einen ersten Termin sowie für Folgetermine bei uns ist keine Überweisung von einem Zahnarzt notwendig.

Erstellung diagnostischer Unterlagen

Entscheiden Arzt und Patient sich gemeinsam für eine Behandlung, werden Fotos, Röntgenbilder und ein digitaler Scan oder Abdrücke der Zähne gemacht.
Bitte bringen Sie alle eventuell vorhandenen Röntgenbilder des Kopfes beziehungsweise der Zähne mit. Die Bilder sollten nicht älter als zwölf Monate sein.

Die Fotos, Röntgenbilder und der Scan oder die Modelle werden am Computer mit speziellen Diagnoseprogrammen digital ausgewertet. Wir erstellen einen detaillierten Behandlungsplan und schicken diesen für gesetzlich Versicherte zu Ihrer Krankenkasse zur Genehmigung. Als privat Versicherter erhalten Sie den Behandlungsplan zur Vorlage bei Ihrer Versicherung bzw. Beihilfestelle.

Besprechungstermin

Bei einem speziellen Besprechungstermin erklären wir Ihnen detailliert und ausführlich alle Schritte Ihrer Behandlung. Behandlungsalternativen werden abgewogen und mit Ihnen diskutiert. Gleichzeitig zeigen wir Ihnen alle geplanten Behandlungsgeräte. Wir verfügen über ein großes Repertoire an Fallbeispielen, anhand derer wir Ihnen den möglichen Ablauf der Behandlung demonstrieren können. Alle unterschiedlichen Zahnspangen gibt es zum Anschauen und Anfassen.

Behandlung

Nach Abklärung der Kostenübernahme wird die Behandlung begonnen. Kontrolltermine finden ab dann je nach Bedarf alle drei bis acht Wochen statt.

Stabilisierungs­phase

Wenn das geplante Ergebnis erreicht ist, wird die feste Zahnspange entfernt und die Zähne gründlich gereinigt. Danach soll zur Stabilisierung des Ergebnisses eine herausnehmbare Spange getragen werden, um die Zähne in ihrer neuen Position zu fixieren. Die Dauer dieser Stabilisierungsphase ist individuell unterschiedlich. Meistens ist das Tragen der losen Zahnspange nachts zum Schlafen ausreichend.
Wir empfehlen jedem Patienten dringend zusätzlich einen Retainer. Das ist ein kleiner, dünner Draht, der – von außen nicht sichtbar – an den Innenflächen der Unter- bzw. Oberkieferfrontzähne angeklebt wird, um diese dauerhaft gerade zu halten.

Mo+Di+Mi

8–12:30 | 13:30-18 Uhr

Do

9–12:30 | 13:30-18 Uhr

Fr

9–12 Uhr

KIEFERORTHOPÄDIE
LILIENTHAL

Behandlungsablauf

Menu

MENU

Unser
BehandlungsAblauf

Unser
Behandlungs
Ablauf

Erstberatung

Beim ersten Termin werden die Zahnstellung in Ober- und Unterkiefer sowie der Biss überprüft. Daraufhin wird besprochen, ob eine kieferorthopädische Behandlung zum gegebenen Zeitpunkt sinnvoll ist, und wie sie ablaufen könnte. Gerne wird hier schon ausführlich auf Ihre Fragen eingegangen. Für einen ersten Termin sowie für Folgetermine bei uns ist keine Überweisung von einem Zahnarzt notwendig.

Erstellung diagnostischer Unterlagen

Entscheiden Arzt und Patient sich gemeinsam für eine Behandlung, werden Fotos, Röntgenbilder und ein digitaler Scan oder Abdrücke der Zähne gemacht.
Bitte bringen Sie alle eventuell vorhandenen Röntgenbilder des Kopfes beziehungsweise der Zähne mit. Die Bilder sollten nicht älter als zwölf Monate sein.

Planung

Die Fotos, Röntgenbilder und der Scan oder die Modelle werden am Computer mit speziellen Diagnoseprogrammen digital ausgewertet. Wir erstellen einen detaillierten Behandlungsplan und schicken diesen für gesetzlich Versicherte zu Ihrer Krankenkasse zur Genehmigung. Als privat Versicherter erhalten Sie den Behandlungsplan zur Vorlage bei Ihrer Versicherung bzw. Beihilfestelle.

Besprechungstermin

Bei einem speziellen Besprechungstermin erklären wir Ihnen detailliert und ausführlich alle Schritte Ihrer Behandlung. Behandlungsalternativen werden abgewogen und mit Ihnen diskutiert. Gleichzeitig zeigen wir Ihnen alle geplanten Behandlungsgeräte. Wir verfügen über ein großes Repertoire an Fallbeispielen, anhand derer wir Ihnen den möglichen Ablauf der Behandlung demonstrieren können. Alle unterschiedlichen Zahnspangen gibt es zum Anschauen und Anfassen.

Behandlung

Nach Abklärung der Kostenübernahme wird die Behandlung begonnen. Kontrolltermine finden ab dann je nach Bedarf alle drei bis acht Wochen statt.

Stabilisierungs­phase

Wenn das geplante Ergebnis erreicht ist, wird die feste Zahnspange entfernt und die Zähne gründlich gereinigt. Danach soll zur Stabilisierung des Ergebnisses eine herausnehmbare Spange getragen werden, um die Zähne in ihrer neuen Position zu fixieren. Die Dauer dieser Stabilisierungsphase ist individuell unterschiedlich. Meistens ist das Tragen der losen Zahnspange nachts zum Schlafen ausreichend.
Wir empfehlen jedem Patienten dringend zusätzlich einen Retainer. Das ist ein kleiner, dünner Draht, der – von außen nicht sichtbar – an den Innenflächen der Unter- bzw. Oberkieferfrontzähne angeklebt wird, um diese dauerhaft gerade zu halten.

Erstberatung

Beim ersten Termin werden die Zahnstellung in Ober- und Unterkiefer sowie der Biss überprüft. Daraufhin wird besprochen, ob eine kieferorthopädische Behandlung zum gegebenen Zeitpunkt sinnvoll ist, und wie sie ablaufen könnte. Gerne wird hier schon ausführlich auf Ihre Fragen eingegangen. Für einen ersten Termin sowie für Folgetermine bei uns ist keine Überweisung von einem Zahnarzt notwendig.

Erstellung diagnostischer Unterlagen

Entscheiden Arzt und Patient sich gemeinsam für eine Behandlung, werden Fotos, Röntgenbilder und ein digitaler Scan oder Abdrücke der Zähne gemacht.
Bitte bringen Sie alle eventuell vorhandenen Röntgenbilder des Kopfes beziehungsweise der Zähne mit. Die Bilder sollten nicht älter als zwölf Monate sein.

Die Fotos, Röntgenbilder und der Scan oder die Modelle werden am Computer mit speziellen Diagnoseprogrammen digital ausgewertet. Wir erstellen einen detaillierten Behandlungsplan und schicken diesen für gesetzlich Versicherte zu Ihrer Krankenkasse zur Genehmigung. Als privat Versicherter erhalten Sie den Behandlungsplan zur Vorlage bei Ihrer Versicherung bzw. Beihilfestelle.

Besprechungstermin

Bei einem speziellen Besprechungstermin erklären wir Ihnen detailliert und ausführlich alle Schritte Ihrer Behandlung. Behandlungsalternativen werden abgewogen und mit Ihnen diskutiert. Gleichzeitig zeigen wir Ihnen alle geplanten Behandlungsgeräte. Wir verfügen über ein großes Repertoire an Fallbeispielen, anhand derer wir Ihnen den möglichen Ablauf der Behandlung demonstrieren können. Alle unterschiedlichen Zahnspangen gibt es zum Anschauen und Anfassen.

Behandlung

Nach Abklärung der Kostenübernahme wird die Behandlung begonnen. Kontrolltermine finden ab dann je nach Bedarf alle drei bis acht Wochen statt.

Stabilisierungs­phase

Wenn das geplante Ergebnis erreicht ist, wird die feste Zahnspange entfernt und die Zähne gründlich gereinigt. Danach soll zur Stabilisierung des Ergebnisses eine herausnehmbare Spange getragen werden, um die Zähne in ihrer neuen Position zu fixieren. Die Dauer dieser Stabilisierungsphase ist individuell unterschiedlich. Meistens ist das Tragen der losen Zahnspange nachts zum Schlafen ausreichend.
Wir empfehlen jedem Patienten dringend zusätzlich einen Retainer. Das ist ein kleiner, dünner Draht, der – von außen nicht sichtbar – an den Innenflächen der Unter- bzw. Oberkieferfrontzähne angeklebt wird, um diese dauerhaft gerade zu halten.